Kurzbiografie

Volker Püschel, Arzt im Ruhestand, ist seit seiner Jugend begeistert für Geschichte, Sagen und Balladen. Er rief ein Laientheater ins Leben, POETA HISTORICA, schreibt dafür historische, im Mittelalter angesiedelte Theaterstücke sowie Märchen.

Nach einem Fernstudium „Schule des Schreibens“ entstanden die ersten Bücher, nämlich eine Welfen-Trilogie, in der herausragende Vertreter aus dem 10. Bis 13. Jahrhundert dieses heute noch existierenden Geschlechtes in den Fokus gestellt werden. Es sind dies zum einen Kaiserin Adelheid in „DAS LÄCHELN DER KAISERIN“,  zweite Gemahlin Ottos des Großen, zu sehen im Meißner Dom, den die beiden gestiftet haben. Sie hat eine faszinierende Biografie, die im Buch, weitgehend authentisch, mit Spannung und Liebe gewürzt, ausgebreitet wird.

„OTTO DER WELFENKAISER“, ein Sohn Heinrichs des Löwen, steht zu Unrecht im Schatten der Geschichte, meint der Autor. Lies nach, ob Du ihm beipflichten kannst. Immerhin war er auch Lieblingsneffe des legendären Richard Löwenherz, focht nicht nur mit diesem manchen Strauß aus.

Wiederum ein Neffe dieses Kaisers, dessen historische Bedeutung in dem Umstand liegt, das er als einziger männlicher Vertreter seiner Generation das Geschlecht der Welfen weiter trägt, dabei zur Zeit des legendären Kaisers Friedrich II., Stupor mundi genannt, auch als dessen Waffengefährte Aufregendes erlebt, wird „OTTO DAS KIND“ genannt. Diese Verniedlichung verdankt er dem Umstand, daß er zur Zeit seiner Ämterübernahme noch nicht volljährig ist.

Aktuell entsteht ein im Zeitalter der Salier angesiedelter Roman, dessen Held, ein einfacher Schmiedegeselle, durch die Wirren der Geschichte Zeuge der Auseinandersetzungen zwischen Kaiser Heinrich IV. und Gegenkaiser Rudolf von Schwaben wird, wobei Letzterer der „SCHWURHAND DES KAISERS“ und leider auch seines Lebens verlustig geht.

Autor Volker Püschel

Volker Püschel